TOP Ö 7: Bau einer neuen Schulmensa im Gebäudebestand der Elisa-Kauffeld-Oberschule, gemeinsame Nutzung durch die Oberschule und die Paul-Sillus-Schule
Bezug: BV/0136/2011-2016

Beschluss: Abstimmung: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 7, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

 

 

Die vorgestellten Planungen einer neuen Mensa im Gebäudebestand der Elisa-Kauffeld-Oberschule werden zustimmend zur Kenntnis genommen. Einer gemeinsamen Nutzung durch die Schüler und Schülerinnen der Elisa-Kauffeld-Oberschule und Paul-Sillus-Grundschule wird grundsätzlich zugestimmt. Die Verwaltung wird mit dem Landkreis Friesland einen entsprechenden Nutzungsvertrag ausarbeiten und dem Rat der Stadt Jever Anfang nächsten Jahres zur Entscheidung vorlegen. Erforderliche Haushaltsmittel sind im Haushalt 2013 zur Verfügung zu stellen.

 

 


Die Vorsitzende begrüßt zu diesem Tagesordnungspunkt Herrn Bernd Janzen vom Gebäudemanagement des Landkreises. Sie bittet ihn, die Vorstellungen des Landkreises zum Betrieb einer gemeinsamen Mensa an der Oberschule kurz darzustellen.

 

Herr Janzen stellt die Planungen zur Einrichtung einer Mensa an der Elisa-Kauffeld-Oberschule im Umfang von 120 Plätzen im Rahmen einer Powerpoint-Präsentation vor.

 

Die Präsentation ist dem Protokoll in der Anlage beigefügt.

 

Herr Müller führt aus, dass der Stadt Jever die alleinige Umsetzung einer Mensa dieser Größenordnung kaum möglich wäre. Insofern begrüße die Stadt die Zusammenarbeit mit dem Landkreis ausdrücklich.

 

Herr Janzen ergänzt, dass dies auch für den Landkreis gelte. Sowohl der Bauauschuss des Landkreises, als auch der Kreisausschuss hätten der geplanten Zusammenarbeit bereits zugestimmt.

 

Auf Nachfrage von Herrn Sender erklärt Herr Janzen, dass in einem Schichtbetrieb 240 Kinder an einer Mittagsverpflegung teilnehmen könnten, in einem eventuellen Dreischichtbetrieb sogar 360 Kinder. Ein Schichtbetrieb setze selbstverständlich die zeitliche Anpassung der Pausen durch die jeweiligen Schulen voraus. Die Schulleitungen hätten jedoch bereits signalisiert, dass dies entsprechend umsetzbar sei.

 

Herr Dieter Janßen führt aus, dass die SPD-Fraktion die interkommunale Zusammenarbeit von Stadt und Landkreis beim Bau und Betrieb dieser gemeinsamen Mensa sehr begrüße, insbesondere aufgrund der damit möglichen Einsparung von laufenden Betriebskosten. Die notwendigen Mittel sollten in den Haushalt 2013 eingestellt werden.

 

Auf Nachfrage von Frau Ebken hinsichtlich der zu erwartenden Teilnehmerzahlen an der Mittagsverpflegung teilt Herr Meile mit, dass derzeit 78 Schüler von der Grundschule und 40 Schüler von der Oberschule dieses Angebot in Anspruch nehmen würden. Mit einem Schichtbetrieb könnten 240 Kinder versorgt werde. Dies sei auf jeden Fall ausreichend.

 

Herr Janzen ergänzt, dass im Falle späterer unzureichender Kapazitäten jederzeit ein Anbau möglich sei, wenn auch bekanntlich verbunden mit weiteren Kosten.

 

Sodann beschließt der Ausschuss folgenden Beschlussvorschlag: