TOP Ö 9: Jever Marketing und Tourismus GmbH,
Änderung des Gesellschaftervertrags

Beschluss: Abstimmung: mehrheitlich beschlossen:

Abstimmung: Ja: 23, Nein: 1, Enthaltungen: 0

Beschlussvorschlag:

 

 

Der Verkürzung der in § 14 des Gesellschaftervertrags für die Jever Marketing und Tourismus GmbH geregelten Kündigungsfrist von 6 auf 3 Monate wird zugestimmt.

 

 


Herr Janßen führt aus, dass man für Marketing und Tourismus in Jever eine schnelle Lösung brauche und insofern könne man Jever-Aktiv dankbar sein, dass sie bereit seien, die Kündigungsfrist um ¼ Jahr zu verkürzen. Dann könne man in Zukunft schneller und flexibler reagieren. Man habe die Angelegenheit nun schon lange genug vor sich hergeschoben, auch wenn er Verständnis dafür habe, dass die vorherige Bürgermeisterin die Neustrukturierung zum Ende ihrer Amtszeit nicht mehr in Angriff genommen habe. Aber nun sei der neue Bürgermeister auch schon fast 8 Monate im Amt und man müsse endlich „zu Potte“ kommen. Der gemeinsame VA mit der Gemeinde Wangerland habe unterm Strich nicht so viel gebracht. Es gebe weiterhin auf beiden Seiten erhebliche Bedenken, was einen gemeinsamen Geschäftsführer angehe und im Hinblick auf die Zeitachse. Seiner Meinung nach müsse nun Plan B auf den Tisch, man müsse auch nach einer Alternativlösung suchen. Man sei es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der MuT schuldig, dass sie eine verlässliche Zukunftsperspektive haben. Für Jever sei Tourismus ein sehr wichtiges Betätigungsfeld, man dürfe die Angelegenheit nicht weiter vor sich herschieben, sondern müsse so schnell wie möglich eine Lösung finden. Er weise noch einmal auf den gemeinsamen Antrag der 4 Fraktionen vom November 2013 hin, es gehe jetzt wirklich um eine schnelle Lösung.

 

Die Vorsitzende lässt über den Beschlussvorschlag abstimmen: