TOP Ö 7: Anträge und Beantwortung von Anfragen

Herr Größ beantwortet die Anfragen wie folgt:

 

A)  Anfrage der SWG-Fraktion zur Baumaßnahme „Alte Molkerei durch Gilde Investors“ vom 22. Juli 2014

 

Frage 1: Wann ist mit der weiteren zügigen Sanierung zu rechnen?

 

Frage 2: Gibt es dazu einen Bauzeitenplan?

 

Frage 3: Verfolgt Gilde Investors noch die geplante Sanierung?

 

Antwort:

 

Nach telefonischer Rücksprache mit der Architektin von Gilde-Investors werde die Sanierung und der Umbau weiterhin verfolgt. Nach derzeitigem Stand ist der Bauantrag in Vorbereitung. Daher könne ein Bauzeitenplan bzw. die Fortführung der Sanierung noch nicht konkret terminiert werden. Die Verzögerung der Baufortführung stehe zudem im Zusammenhang mit den von Gilde-Investors zukünftig mit den Mietern zu schließenden komplizierten Mietverträgen.

 

B) Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen zur „Aufheizung“ von Klassenräumen vom 23.07.2014

 

Frage 1: Auf welche Ursachen führt die Verwaltung die Überhitzung der  Klassenräume in der GS-Harlinger Weg und in der Paul-Sillus-Schule zurück und durch welche Maßnahmen können oder sollen sie behoben werden?

 

Frage 2: Für wie dringlich hält die Verwaltung diese Maßnahme?

 

Frage 3: Um wie viele Klassenräume handelt es sich?

 

Frage 4: Wie hoch ist der Kostenaufwand und bis zu welchen Terminen könnte die Sanierungsmaßnahme frühestens abgeschlossen sein?

 

Antwort:

 

Die Verwaltung habe in den letzten Jahren immer wieder Mittel für entsprechende Verschattungsmaßnahmen für den Haushalt angemeldet und sehe daher auch eine entsprechende Dringlichkeit. Ursache der Überhitzung der Räume sei, wie allgemein nachvollziehbar, die hochsommerliche Wetterlage. Es seien ca. 25 Klassenräume betroffen, allerdings mit unterschiedlichem Raumvolumen und auch unterschiedlicher Bausubstanz, die differenzierte Maßnahmen erfordern würden. Insofern könne die Problematik nicht für alle betroffenen Räume verallgemeinert werden.

Von der Verwaltung angedachte Maßnahmen seien zu unterscheiden zwischen Vertikalbeschichtungen, Außenjalousien, aber auch der Installation von Be- und Entlüftungsanlagen. In einigen Fällen seien Beschattungsmaßnahmen allein nicht ausreichend.

Ziel sollte es sein, spätestens zum Sommer nächsten Jahres die jeweils notwendigen Maßnahmen umzusetzen und diese bereits jetzt zeitnah im Fachausschuss zu behandeln.

 

 

Ergänzung zur Thematik Alte Molkerei

 

Zur Thematik Alte Molkerei bzgl. der Vergrämung der dortigen Tauben teilt Herr Mühlena mit, dass dies bereits geschehen sei und auch die Hausöffnungen mittlerweile geschlossen wurden, so dass auch keine Tauben mehr ins Gebäude gelangen könnten.

Gesundheitsprobleme seien damit dort nicht mehr zu befürchten.