TOP Ö 15: Jever Marketing und Tourismus GmbH, Auflösung des Gesellschaftervertrages
KuWiA Nr. 14 vom 24.7.2014
VA Nr. 41 vom 29.7.2014

Beschluss: Abstimmung: einstimmig beschlossen

Abstimmung: Ja: 29, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

 

 

Der Gesellschaftervertrag für die Jever Marketing und Tourismus GmbH wird zum 01.01.2015 aufgelöst. Die Aufgaben und das vorhandene Personal werden in die Organisationsstrukturen der Stadt Jever integriert.

 

 


Herr Dr. Bollmeyer spricht dem Bürgermeister und der Verwaltung seinen Dank für die Erarbeitung des neuen Konzeptes zur Jever – Marketing aus. Allerdings hätte die CDU gerne eine andere Lösung gesehen, die jedoch momentan nicht umsetzbar sei. Man werde jedoch auch zukünftig nach Lösungen im Rahmen eines interkommunalen Verbandes Ausschau halten. Dies gelte jedoch nur für den Bereich Tourismus und nicht für das Stadtmarketing. Das Stadtmarketing sei im Fachdienst von Herrn Rüstmann auch weiterhin gut aufgehoben. Der Tourismusbereich werde im neuen Ordnungs- und Bürgerdienst mit eingebunden und eine neue Mitarbeiterin oder ein neuer Mitarbeiter würde diesem Bereich ein neues innovatives Gepräge geben können. Wichtig sei es, dass im direkten Kontakt zu den Urlaubern und Gästen die beliebten Ansprechpartner vor Ort bleiben würden. Durch die geplante touristische Zusammenarbeit mit der Gemeinde Wangerland würde ein deutlicher Mehrwert entstehen.

 

Herr Dieter Janßen erklärt, dass ursprünglich eine gemeinsame Geschäftsführung im Bereich Tourismus mit dem Wangerland angestrebt worden sei. Dies sei aus Sicht der SPD von vornherein ein aussichtsloses Unterfangen gewesen und wäre auch dem Standort Jever nicht gerecht und nur eine halbherzige Sache geworden. Ein wangerländischer Touristikfachmann hätte nicht gleichzeitig zwei Herren dienen können.

Es sei gut, dass man nun auf den gemeinsamen Antrag von SPD, FDP, SWG und den Grünen vom 19.11.2013 zurückgekommen sei. Dementsprechend würden die Fäden zukünftig wieder in der Verwaltung zusammenlaufen. Glücklich sei man darüber, dass eine schnelle Einigung mit Jever-Aktiv erzielt werden konnte. Positiv sei zudem zu bewerten, dass die klare Steuerung wieder bei der Stadt Jever liege.

 

Frau Glaum führt aus, dass Ihre Fraktion darüber erfreut sei, dass man dem gemeinsamen Antrag vom November letzten Jahres nunmehr gefolgt sei. Insofern könne sie sich den Worten von Herrn Janßen nur anschließen. Zudem freue man sich bereits jetzt auf die Fertigstellung der neuen Touristinformation, wo dann die neuen Räumlichkeiten für die Mitarbeiter zur Verfügung stehen würden.

 

Herrn Schönbohm teilt mit, dass die Tagesordnungspunkte 15 und 16 in einem engen Zusammenhang zueinander stünden. Zwar habe die ursprüngliche Planung mit einem gemeinsamen Geschäftsführer für Jever und Wangerland nicht funktioniert, aber  die Zusammenführung der Touristinformation mit der Verwaltung und der damit verbundenen Neustrukturierung der Verwaltung sei schon ein Schritt in die richtige Richtung. Er sei froh, dass dieser vom Bürgermeister angegangene Kraftakt gut gelungen sei.  Im übrigen könne er sich den Ausführungen der Vorredner nur anschließen.