TOP Ö 11: Vergrämung von Saatkrähen,
Antrag der FDP-Fraktion vom 12. März 2017

Beschluss: Abstimmung: mehrheitlich abgelehnt:

Abstimmung: Ja: 2, Nein: 5

Beschlussvorschlag:

 

Der Ausschuss Bauen, Stadtentwicklung, Straßen, Umwelt, Landwirtschaft und Landschaft befasst sich in einer seiner nächsten Sitzungen inhaltlich mit dem Antrag der FDP-Fraktion zur Eierentnahme und Vergrämung von Saatkrähen.

 


Herr Cremer führt aus, dass er mit einer Stadt in Bayern Kontakt habe. Dort habe die oberste Naturschutzbehörde die Beschallung der Saatkrähen mit Lautsprechern und das Ersetzen der Eier durch Gipseier genehmigt. Die Beschallung käme gut an, bezüglich des Ersetzens der Eier lägen aber noch keine Ergebnisse vor. Er stünde aber in weiterem Kontakt.

 

Der Vorsitzende weist darauf hin, dass das Landesrecht in Niedersachsen andere Regelungen enthalte, als das in Bayern. Er lässt dann über die Beschlussempfehlung abstimmen.