TOP Ö 11: Jugendhaus Jever, hier: Sachstand zur Gestaltung der Außenanlagen

Beschluss: Abstimmung: einstimmig beschlossen:

Abstimmung: Ja: 6, Nein: 0, Enthaltungen: 0, Befangen: 0

 

 

 

Die Ausführungen zum Sachstand über die Neugestaltung der Außenanlagen am Jugendhaus werden zur Kenntnis genommen.

 

 


Stadtjugendpfleger Berger trägt vor, dass die Umsetzung der Außengestaltung des Jugendhauses den städtischen Haushalt nicht belastet habe. Alles werde und wird über Spenden- und Sponsorengelder finanziert.

 

Das Volleyballfeld sei fast fertig und könne ab kommenden Frühjahr uneingeschränkt genutzt werden. Das erforderliche Netz sei zwischenzeitlich angeschafft worden.

 

Die Sitzskulptur sei im ersten Abschnitt fertiggestellt. Erfreulich sei hierbei, dass die mitwirkenden Jugendlichen äußerst engagiert mit der Kunstschule zusammengearbeitet hätten. Holz bzw. Baumstämme für die Erweiterung der Skulptur im nächsten Jahr habe er bereits kostenlos organisieren können und liege bereits am Jugendhaus.

 

Hinsichtlich des Multifunktionshauses sei noch die Erstellung der Fundamente in diesem Jahr geplant gewesen. Hier habe jedoch das Wetter nicht mitgespielt. Dennoch sei man zuversichtlich das  Haus spätestens im Sommer im Rahmen des geplanten ersten Bauabschnittes errichten zu können.

 

Erfreulich, insbesondere in finanzieller Hinsicht, sei die weitere Entwicklung bezüglich der Skateranlage. Zwischenzeitlich seien bereits wieder ca. 14.000,00 EUR an Spenden und Stiftungsmittel eingegangen, so dass es im nächsten Jahr möglich sei, drei weitere Rampen anzuschaffen. Auch hier zeige sich ein außerordentlicher Einsatz der Jugendlichen selbst. Anlässlich einer Sammlung auf dem Altstadtfest wurden von Ihnen über 700,00 EUR für die Anlage eingenommen.

 

Der Ausschuss beschließt folgenden Beschlussvorschalag: